Stefan Koch

 
Jahrgang 1966, ist langjähriger Politikredakteur der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung. Seit 2007 berichtet er als Korrespondent direkt aus Berlin.
Reportagen aus den Nachfolgestaaten der ehemaligen Sowjetunion gehören seit dem Fall des Eisernen Vorhangs zu seinem persönlichen Steckenpferd.

Koch gehört zu den Gründungsmitgliedern der "Deutschen Gesellschaft der Freunde Kasachstans" und schrieb für den Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten das Buch "Neue Nachbarn - Lebenswege von Ost nach West", das die Geschichte der Russlanddeutschen darstellt.

Russland steht auch Pate für seine neueste Publikation: Die intensive Beschäftigung mit russischen Auswanderern führte ihn zunächst nach New York zu den russischen Juden von "Little Odessa" und später zu dem Landsitz der Familie Solschenizyn in Vermont.
2010 verbachte Koch ein halbes Jahr in den USA, um die "Skizzen aus Washington" zu schreiben.


Im Mecke Verlag sind erschienen:

Neues Land. Tagebuch einer Grenzgeschichte (1992),
Russische Skizzen - mit Bildern von Wolfgang Tiemann (2003),
Im Rubelreich - Auf den Spuren von Alexander von Humboldt (2005)
Silbenfang - mit Zeichnungen von Helena Gaikalowa (2008)
Skizzen aus Washington (2010)

 

Suche nach Begriffen / Titeln / ISBN:

Autorenliste:

 
Einkaufswagen
Ihr Warenkorb ist leer.
0Artikel im Wagen:
€ 0,00Gesamt:

Es gelten die AGB.
 
Bestseller